Sex Cam per Handy

Also man mag mich ja nun für bescheuert halten, aber ich bin so ein Mann der keine zwei Tage am Stück auf Sex verzichten kann. Das geht einfach nicht und schon gar nicht nach dem ich diese pralle, reife Tomate geheiratet habe, das ist mein Spitzname für sie. Sie hat lange, feuerrote Haare bis zum Arsch, Titten in die man sich reinbeißen möchte und eine blank rasierte Muschi, die man am liebsten den ganzen Tag nur aussaugen würde. Und seit ich mit dieser Frau verheiratet bin, bin ich nicht mehr zu halten. Und nun musste ich eine Woche auf Geschäftsreise gehen. Mal abgesehen davon dass ich unglaublich eifersüchtig bin, fiel mir der Gedanke schwer, meine Schöne eine ganze Woche lang alleine zu lassen. Vor allem, sie nicht ficken zu können. Sie lachten ur und meinte, sie schickt mir per Internet die Sex Cam per Handy. Und ich würde vielleicht mehr von ihrer schönen Möse zu sehen kriegen als ich verkraften könnte. Und Tatsache, das hat sie wahr gemacht. Ich sitze im Zug und denke an nichts Böses, klicke mich auf dem Handy ein bisschen durchs Internet – und da ist sie, meine Schöne! Schaut provozierend in die Kamera. Lächelt. Spreizt die Beine und legt sie links und rechts auf den Schreibtisch und fängt an, an sich rumzuspielen. Ich bekam vor Aufregung ganz trockene Lippen. Die Sex Cam per Handy, wie angekündigt, da war sie! Und dann durfte ich mir mit anschauen, wie meine Schöne es sich selbst besorgte, mit dem Dildo, den ich ihr ein paar Tage vorher gekauft hatte. Ich saß mit ein paar anderen Leuten im Abteil und hatte echt meine Mühe zu verbergen wie erregt ich war. Und vor allem hoffte ich sehr, dass niemand den nassen Fleck bemerken würde, der sich auf meiner Hose gebildet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.